Herzlich willkommen in der Ev. Kirchengemeinde St. Michael in Caracas

Unsere Kirche

Am Fuße des Avilas, des Berges, der Caracas die Hauptstadt Venezuelas prägt, liegt im Stadtteil La Castellana die evangelisch-lutherische Auferstehungskirche. Eine ihrer fünf Gemeinden ist die deutschsprachige Gemeinde St. Michael (Congregación San Miguel).

In unserer Gemeinde möchten wir allen eine geistliche Heimat bieten, die in Caracas und Umgebung auf Dauer oder vorübergehend leben. Wir laden Sie in die Gemeinde ein, um mit uns Gottesdienste zu feiern, sich in Kreisen und Gruppen zu treffen und auszutauschen, im Chor San Miguel mitzusingen oder  Feste vorzubereiten und zu feiern. 

Wir würden uns freuen, Sie in der Michaelsgemeinde begrüßen zu können.

Gern beantworten wir auch Ihre Fragen. 

 

Der Gemeindevorstand 

 

 

Gottesdienste Semana Santa

Gründonnerstag 17.00 Uhr Tischabendmahl

Karfreitag 10.30 Uhr

Frühgottesdienst 5.30 Uhr mit Osterfeuer

Ostersonntag 10.30 Uhr

mehr

19.06.14 Sie finden uns auch in Facebook

Besuchen Sie uns doch auch auf Facebook: evkirchesanmiguel!

mehr

  • Meldungen aus der EKD

    • expand_moreexpand_less Orgel des Monats August 2017 in Woltershausen

      Die historische Schaper-Orgel im niedersächsischen Woltershausen ist wieder spielbar. Seit April war das Instrument, das die Stiftung Orgelklang als „Orgel des Monats August 2017“ würdigt, restauriert worden; die von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) getragene Stiftung hatte die Instandsetzung mit 2.000 Euro gefördert.

    • expand_moreexpand_less Evangelischer Elementarkatechismus der VELKD: „Mit Gott – leicht gesagt“

      Was glauben evangelische Christen? Warum feiert man Pfingsten? Was bedeutet die Taufe? Wie lautet das Vaterunser? Auf diese und andere Fragen antwortet der Evangelische Elementarkatechismus „Mit Gott – leicht gesagt“ der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) knapp und verständlich.

    • expand_moreexpand_less Reformationsprojekte kehren nach Wittenberg zurück

      „Wie reformiere ich meine Kirche heute?“ – Zu dieser Frage entwickelten im Sommer 2015 rund 140 lutherische Jugendliche aus aller Welt Projekte während des Jugendtreffens des Lutherischen Weltbundes (LWB) in Wittenberg.